Steckbrief

Ana

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Beschreibung

Ana ist eine der H├╝ndinnen, die bei eine Hundehorderin in einem gro├čen Rudel, im Betonverschlag gelebt hat.

Sie war in schlechtem Zustand, voller Parasiten, das Fell extrem verfilzt und dreckig, die Haut war stellenweise schlimm entz├╝ndet. Die Ohren waren sowohl au├čen als innen mit Kot und Dreck verschmiert. Sie hatte einige ├Ąltere Bisswunden auf der Nase und am ganzen K├Ârper. Und einige Z├Ąhne fehlen ihr bereits.

Inzwischen sind die Wunden schon gut verheilt, die entz├╝ndeten Hautstellen konnten durch medizinische B├Ąder und Cremes gut behandelt werden. Und nat├╝rlich wurden alle Verfilzungen im Fell entfernt.

Nach ihrer Rettung war sie anfangs etwas scheu und ├Ąngstlich. Jedoch merkte sie ganz schnell, dass sie den Menschen in ihrer Pflegestelle vertrauen kann. Seitdem freut sie sich riesig ├╝ber jeden Kontakt und jede Zuwendung und begr├╝├čt ihre neuen vertrauten Menschen fr├Âhlich und schwanzwedelnd.

Ana ben├Âtigt also einige Zeit um Vertrauen zu fassen, doch dann ist sie eine richtig menschenbezogene Schmusemaus. Streicheleinheiten findet sie ganz toll und kann dabei richtig entspannen, r├Ąkelt sich wohlig auf den R├╝cken und genie├čt es sehr.

In ihrem jetzigen kleinen Rudel ist sie durch ihre zur├╝ckhaltende Art sehr beliebt und vertr├Ąglich mit allen Hunden aus dem Rudel, kuschelt und spielt gerne und es gibt auch keine Eifersucht oder Fressneid.

…Ganz anders ist es jedoch bei anderen -ihr fremden- Hunden, da geht sie lieber noch auf Abstand und l├Ąsst keinen n├Ąher an sich heran, zeigt auch mal die Z├Ąhne und knurrt, als Zeichen, dass sie in Ruhe gelassen werden m├Âchte. Man merkt ihr ihre Unsicherheit an, denn Kontakt zu fremden Hunden scheint sie in ihrem bisherigen Leben nicht gehabt zu haben.

Ihre Unsicherheit merkt man ihr bei allen neuen Situationen an, wie z.B.┬á Autofahren, Untersuchungen beim Tierarzt oder Besuche von fremden Menschen…

Auch das Laufen an der Leine ist ihr noch ├Ąu├čerst unheimlich, und bisher konnte sie sich noch nicht dazu durchringen ein paar Schritte mit zu laufen. Dies wird noch ein wenig ge├╝bt bis zu ihrer Ausreise.

F├╝r Ana w├Ąre ein Zuhause bei hundeerfahrenen Menschen gut, die wissen wie sie Ana in ihrem Lern-und Entwicklungsprozess unterst├╝tzen und ihr ein Gef├╝hl von Sicherheit vermitteln k├Ânnen. Gerne darf ein Artgenosse im Haushalt leben oder auch ein kleines freundliches Rudel. Kinder sollten schon etwas hundeerfahren sein und gelernt haben ruhig und sensibel mit Hunden umzugehen.

Sie haben Interesse an ÔÇőAna?

Dann melden sie sich doch bei uns !
Wir beantworten gerne all ihre Fragen

Anmeldung