Hier finden Sie wichtige Informationen und Tipps

Fluggesellschaften transportieren keine Tiere ohne Begleitperson

  • Die Abholung am Flughafen
  • Eine Fellnase zieht ein
  • Mittelmeerkrankheiten
  • Mitglied werden
  • Patenschaft
  • Buchtipp

Bringen Sie bitte folgendes zum Flughafen mit:

  • Halsband¬†und¬†Geschirr, so dass der Hund doppelt gesichert werden kann
  • Mehrere Leinen (darunter 1 Leine mit 2 Karabinerhaken zur doppelten Sicherung)
  • Autosicherung (Box oder Gurt)
  • Wasser und Leckerlies
  • (falls die Abholung alleine erfolgt an Schere oder Zange zum √Ėffnen der Kabelbinder denken)

Nat√ľrlich sollte eine Grundausstattung schon vor dem Eintreffen des neuen Familienmitgliedes angeschafft werden. Hier eine kurze Liste mit den wichtigsten Dingen:

  • Ausbruchsicheres Sicherheitsgeschirr
  • Halsband
  • Verschiedene Leinen (z.B. Schleppleine, F√ľhrleine usw.)
  • Futter
  • K√∂rbchen, Kissen o. √§.
  • Futternapf und Wassernapf
  • Kauartikel f√ľr die Zahnreinigung und Leckerlies
  • Spielzeug zur Besch√§ftigung
  • Fellpflege (B√ľrsten und Shampoo) je nach Haarl√§nge
  • Bitte seien Sie in der Anfangszeit sehr achtsam:¬†der Hund ist nicht abzuleinen !!
  • Besondere Vorsicht bitte beim √Ėffnen der Haust√ľr oder der Autot√ľr, noch k√∂nnen Sie das Verhalten des Hundes nicht einsch√§tzen und es ist alles neu und fremd f√ľr ihn.
  • Der Hund erstmal mit der¬†F√ľhrleine¬†und¬†Sicherheitsgeschirr¬†zu f√ľhren.

Vielen Dank, dass Sie sich entschlossen haben, einem Hund in Not ein Zuhause zu geben.

Das Team von My Dog Fuerteventura w√ľnscht Ihnen viel Freude mit dem neuen Familienmitglied.

Sollten Sie weitere Beratung benötigen oder noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an uns.

Sch√∂n das Sie sich f√ľr einen Hund aus dem Auslandstierschutz entschieden haben. Am besten planen Sie 2-3 Wochen Urlaub ein, damit sich Ihr neues Familienmitglied auf Sie und alle anderen Familienmitglieder einstellen kann.

Mit einem Hund aus dem Auslandstierschutz nehmen Sie auch immer ein St√ľck seiner Vergangenheit bei sich auf, welche nicht immer sehr sch√∂n gewesen sein muss. Zeigen Sie Ihrem neunen Familienmitglied in den n√§chsten Wochen, dass die Zeit des Leidens, der Angst und der Einsamkeit vorbei ist.

  • Ihr neuer Mitbewohner braucht viel Zeit und Ruhe um anzukommen. Lassen Sie ihm die Zeit seinen Koffer auszupacken. Er muss sich an die neue Wohnsituation und Sie gew√∂hnen.
  • Stress und Aufregung sollte in der ersten Zeit vermieden werden. Planen Sie bitte noch keine Restaurantbesuche mit Hund, und laden Sie nicht die ganze Verwandtschaft auf einmal ein, die das neue Familienmitglied begr√ľ√üen m√∂chte.
  • Geben Sie bitte dem Hund die M√∂glichkeit das Tempo zu bestimmen. Gehen Sie nicht alle gleichzeitig auf ihn zu und bedr√§ngen Sie ihn bitte nicht. Lassen Sie den Hund entscheiden zu wem er kommt und rufen Sie ihn nicht laufend zur√ľck. Ein Hund ist auch leicht √ľberfordert, wenn alle auf ihn einreden.
  • Sie sollten dem Hund mehrere Schlaf- und R√ľckzugspunkte anbieten. Suchen Sie bitte Stellen, aus die ihm Ruhe geben und er nicht permanent Reizen ausgesetzt ist und solche, von denen unsichere oder √§ngstliche Hunde aus Ihren Menschen und neuen Reizen zuschauen und gew√∂hnen k√∂nnen.
  • Sie sollten in der ersten Zeit eine gewisse Routine in Ihre Tagesabl√§ufe einbringen. Das gibt einem Hund Sicherheit und schafft Vertrauen.
  • F√ľr den Vertrauensaufbau sind gemeinsame Spiele und Aktivit√§ten sehr f√∂rderlich. Da bieten sich ruhige Spiele am besten an. Suchspiele im Haus und Garten, aber auch unterwegs mit dem Hund machen und ihn dabei viel loben, ja viel besser noch Sie freuen sich wie die Berserker √ľber die Dinge die Ihr Hund macht.
  • Vergessen Sie bitte nicht das Ihr Hund wahrscheinlich keine sch√∂ne Vergangenheit hatte. Vermeiden Sie bitte Ungeduld, scharfe Worte und Unbeherrschtheit, das zerst√∂rt das Vertrauen welches man sich m√ľhevoll aufgebaut hat.
  • Planen Sie bitte in der Anfangszeit kurze Spazierg√§nge, nicht gleich einen Halbmarathon. Gew√∂hnen Sie Ihren Hund an seine neue Umgebung und Reize. Lassen Sie ihm die Zeit das alles zu verarbeiten und √ľberfordern Sie ihn nicht mit Stadtspazierg√§ngen.

Ihr neuer Mitbewohner wird es Ihnen danken und Sie werden viel Freude mit ihm haben.

Sollten Probleme auftreten scheuen Sie sich nicht uns zu fragen. Unser Team steht Ihnen immer mit Rat und Tat zur Seite, auch nach der Adoption, ein Hundeleben lang.

Die Ehrlichiose der Hunde (auch Tropische Canine Panzytopenie, ‚ÄěZeckenfieber‚Äú) ist eine akute bis chronische Infektionskrankheit, die durch das Bakterium Ehrlichia canis (benannt nach seinem Entdecker, dem deutschen Arzt Paul Ehrlich [1]) verursacht wird. Die klassische, durch Ehrlichia canis hervorgerufene Ehrlichiose ist in den Tropen und Subtropen sowie im Mittelmeerraum (‚ÄěMittelmeerkrankheit‚Äú) endemisch, so dass Hunde vor allem bei Urlaubsreisen in diese Regionen gef√§hrdet sind. Die Erreger befallen die wei√üen Blutk√∂rperchen (v. a. Monozyten und Lymphozyten). Die Erkrankung wurde erstmals 1935 bei einem Hund in Algerien beobachtet. W√§hrend des Vietnamkrieges erkrankten zahlreiche Hunde amerikanischer Soldaten.[2]

Die durch Anaplasma phagocytophilum hervorgerufene ‚ÄěGranulozyt√§re Ehrlichiose‚Äú wird nach neuerer Systematik als Canine Anaplasmose bezeichnet.

Inkubationszeit:
Wenige Tage bis 3 Wochen.

Krankheitsverlauf/Symptome:
Man unterscheidet 3 Krankheitsphasen:
Die¬†akute Phase¬†beginnt ca. 1-3 Wochen nach der Infektion und dauert ca. 2-3 Wochen an. Sie verl√§uft h√§ufig unbemerkt und f√ľhrt meistens nur bei Mehrfachinfektion mit Babesien und/oder Leishmanien zu einem schweren Krankheitsverlauf. Die Symptome sind Apathie, Fressunlust oder Futterverweigerung, Nasenbluten, punktf√∂rmige Blutungen auf den Schleimh√§uten, seltener sind blasse Schleimh√§ute und neurologische Symptome wie Krampfanf√§lle und L√§hmungserscheinungen.
Die 2. Phase der Erkrankung ist die¬†subklinische Phase¬†(√ľbersetzt: leicht verlaufende Phase), in der man dem betroffenen Hund nichts mehr anmerkt. Die subklinische Phase kann Monate bis Jahre dauern. Je nach Zustand des Immunsystems und Schwere der Erkrankung kommt es zu einer Spontanheilung oder zur chronischen Erkrankung.
Die¬†chronische Phase¬†zeichnet sich durch Abmagerung, erh√∂hte Blutungsneigung mit Nasenbluten und punktf√∂rmigen Blutungen auf den Schleimh√§uten aus. Seltener sind blutiger Kot und √Ėdeme an den Gliedma√üen.

Diagnose:
Die Erreger können anhand einer Blutuntersuchungfestgestellt werden. Allerdings ist der Nachweis erst ab dem 20. Tag nach der Infektion möglich.

Therapie:
Die Behandlung erfolgt durch ein Antibiotikum f√ľr 3-4 Wochen. Bei einer Co-Infektion mit Babesiose oder Leishmaniose m√ľssen diese mitbehandelt werden. Bei ausreichend langer Therapie haben die Hunde eine sehr gute Chance auf vollst√§ndige Heilung. Ist das Knochenmark bereits befallen, ist die Prognose ungewiss bis schlecht.

Die Herzwurmerkrankung (kardiovaskul√§re Dirofilariose) ist eine parasit√§re Krankheit der Hunde und weiterer Hundeartiger, seltener auch bei Katzen. Sie ist nur schwer zu behandeln und verl√§uft oft t√∂dlich. Sie kommt vor allem in Nord- und Mittelamerika vor, ist aber auch im Mittelmeerraum (vor allem in Italien, Griechenland, S√ľdfrankreich, Portugal und auf den Kanarischen Inseln) und den tropischen und subtropischen Gebieten verbreitet, weshalb sie auch als ‚ÄěMittelmeerkrankheit‚Äú eingestuft wird. Einzelf√§lle wurden auch in Ungarn und im Tessin beobachtet, weshalb insbesondere Hunde bei Urlaubsreisen in diese Regionen ansteckungsgef√§hrdet sind.

Inkubationszeit:
Wochen, Monate, teilweise Jahre. Ein Nachweis kann fr√ľhestens 6 Monate nach erfolgter Infektion erfolgen.

Krankheitsverlauf/Symptome:
Es gibt unauff√§llig verlaufende Infektionen. Bei starker Infektion zeigen Hunde mit der Entwicklung der reifen W√ľrmer, also erst etwa 6 Monate nach der Infektion, eine reduzierte Leistungsf√§higkeit und erm√ľden schnell. Es entwickelt sich eine Rechtsherzinsuffizienz mit √úberlastung und Erweiterung der rechten Herzseite mit Atemnot, Husten, Herzrasen, Leberstauung, Bauchwassersucht, Gewichtsverlust, Venenstauung und der Bildung von √Ėdemen (Wasser) v. a. in den Beinen.

Diagnose:
Die Mikrofilarien (Larven) können anhand einer Blutuntersuchung festgestellt werden. Der Nachweis erfolgt entweder durch die mikroskopische Untersuchung von Kapillarblut oder durch den sog. Knott-Test. Die Nachweissicherheit beträgt aber nur etwa 75%.
Die¬†Makrofilarien¬†(adulten Herzw√ľrmer) k√∂nnen √ľber einen Antigennachweis im Serum (ELISA-Test) nachgewiesen werden. Der Nachweis ist allerdings erst 6 Monate nach der Infektion m√∂glich. Weitere Untersuchungsm√∂glichkeiten sind in erster Linie der Ultraschall des Herzens bei einem Kardiologen und die R√∂ntgenuntersuchung.

Therapie:
Leichte Fälle können mit 2 Injektionen im Abstand von 24 Std. behandelt werden. Schwere Fälle sollten auf jeden Fall stationär in einer Klinik von erfahrenen Spezialisten behandelt werden. Unbehandelt und je nach Befalls Grad kann diese Krankheit beim Hund tödlich verlaufen.

  • Leishmaniose oder Leishmaniase (fachsprachlich auch lateinisch Leishmaniasis) ist eine weltweit bei Mensch und Tier vorkommende Infektionserkrankung, die durch obligat intrazellul√§re protozoische Parasiten der Gattung Leishmania hervorgerufen wird. Ihr Verbreitungsgebiet sind die Tropen, besonders Peru, Kolumbien und das √∂stliche Afrika, aber auch der Mittelmeerraum und Asien. Seit Mitte der 1980er Jahre traten die Sandm√ľcken, welche die Leishmaniose √ľbertragen, m√∂glicherweise durch Klimawandel, auch zunehmend in Deutschland auf. Es gibt in Deutschland verst√§rkt F√§lle von Leishmaniose bei Tieren und vereinzelt auch bei Menschen, die Deutschland nie verlassen haben.

    Entdeckt wurde der Krankheitserreger Leishmania donovani 1900 von William B. Leishman und Charles Donovan.

    Inkubationszeit:
    2 Monate bis mehrere Jahre

    Symptome:
    Stumme Infektionen, d.h. Infektionen ohne dass die Hunde erkranken, sind sehr häufig.
    Man unterscheidet die viszerale und die kutane Form der Leishmaniose.
    Die¬†viszerale¬†Form bef√§llt innere Organe, in erster Linie Nieren, Leber, Milz und den Darm. Als Symptome stehen Mattigkeit, Fiebersch√ľbe und Durchf√§lle im Vordergrund. Diese Form der Leishmaniose f√ľhrt ohne Behandlung innerhalb eines Jahres zum Tode.
    Die¬†kutane¬†Leishmaniose (Hautform) zeigt sich in schuppenden, haarlosen Stellen v. a. am Nasenr√ľcken, den Ohrspitzen und um die Augen (Brillenbildung). Zus√§tzlich kann √ľberm√§√üiges Krallenwachstum durch ein entz√ľndetes Krallenbett auftreten. Bei l√§ngerer Erkrankung k√∂nnen sich die Hautver√§nderungen auf den gesamten K√∂rper und die Pfoten ausbreiten.

    Diagnose:
    Die Erreger können anhand einer Blutuntersuchung festgestellt werden. Auch die Entnahme eines Punktates oder ein molekularer Nachweis aus dem Knochenmark sind möglich.

    Therapie:
    Die Behandlung erfolgt durch Gabe von¬†Tabletten, bei schweren F√§llen zus√§tzlich Antibiotika ‚Äď Infusionen. Dauer und Intensit√§t der Behandlung muss individuell erfolgen und geht in der Regel √ľber einige Wochen oder Monate. Unter Umst√§nden ist eine Langzeitmedikation n√∂tig, jedoch gibt es auch Spontanheilungen.

Sie möchten Mitglied im Verein werden ?

Aktive Mitglieder unterst√ľtzen uns ehrenamtlich bei unserer Arbeit. Es gibt verschiedenen Aufgaben die zu erledigen sind. Wir ben√∂tigen Unterst√ľtzung in den Bereichen:

  • Vermittlung von Hunden
  • Vorkontrollen
  • Abholung der Hunde am Flughafen

Bei einer passiven Mitgliedschaft unterst√ľtzen Sie uns mit Ihrem Jahresbeitrag und haben keine weiteren Aufgaben im Verein.

Es gibt verschiedene M√∂glichkeiten im Sponsoring zu unterst√ľtzen. Angefangen von der Werbung auf unserer Internetseite bis hin zum Druck Ihres Firmenlogos auf unserer Vereinskleidung.

Sollten Sie Interesse an einem Sponsoring haben wenden Sie sich bitte an uns.

Mitgliedsantrag

Laden Sie den Mitgliedsantrag herunter und f√ľllen ihn aus und senden den Antrag an uns zur√ľck. Wir werden uns dann schnellstm√∂glichst bei ihnen melden.

Vereinssatzung

Unsere aktuelle Vereinssatzung finden Sie hier. Die Satzung ist Bestandteil des Mitgliedsantrages.

Sie m√∂chten eine Patenschaft f√ľr einen unserer Hunde √ľbernehmen?

Bitte helfen Sie uns, bei der Versorgung der Hunde mit Futter.

Mit einer Futterpatenschaft haben Sie die M√∂glichkeit, unseren Hunden zu helfen und die Versorgung sicherzustellen, bis die Hunde in ein eigenes Zuhause reisen d√ľrfen. Besonders die kranken und √§lteren Hunde, die schwerer zu vermitteln sind, ben√∂tigen Futterpaten.

F√ľr einen Hund belaufen sich die Futterkosten im Monat auf 15,00 ‚ā¨.

Unsere Futterpatenschaften sind nicht an feste Beträge gekoppelt. Sie bestimmen selbst, was Sie monatlich spenden können und wollen.

Wenn Sie einen unserer Hunde mit einer Futterpatenschaft unterst√ľtzen m√∂chten, f√ľllen Sie bitte den Futterpatenschaftsantrag aus. Selbstverst√§ndlich erhalten Sie auf Wunsch zu Ihrer Spende einen Sammelspendenbeleg bis Ende Februar im Folgejahr. Nat√ľrlich gibt es auch einen sch√∂ne Urkunde f√ľr die Futterpaten.

Die Futterpatenschaft endet mit der Vermittlung des Hundes in ein neues Zuhause.

Namen gesucht….

F√ľr Welpen und Junghunde suchen wir oftmals Namenspaten. Ein Pate darf f√ľr einen Betrag von einmalig mindestens 15,00 Euro einen sch√∂nen Namen f√ľr einen Hund aussuchen, den er ab dann offiziell tragen wird und im EU-Heimtierausweis eingetragen wird. Von dem eingenommenen Geld, werden dann bei unseren Notfellchen alle n√∂tigen Impfungen vorgenommen, damit sie gesund und gesch√ľtzt in ein neues, besseres Leben starten k√∂nnen.

Selbstverständlich erhalten Sie als Pate auch eine Patenschaftsurkunde mit Bild und dem neuen, von Ihnen gewählten Namen des Patentiers.

Auch eine Namenspatenschaft kann man wunderbar verschenken! Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne die Patenurkunde auf den Namen des Beschenkten aus.

Unsere Buchtipps und Leseempfehlungen

Bardino‚Ķeine andere Hundewelt voller Streifen: Mythos ‚Äď Wahrheit ‚Äď Realit√§t ‚Äď Alltag

Dieses Buch ist nicht nur eine Hommage an die Hunde-Rasse des Bardino und dessen Bardino-Mixe! Sondern zeigt den Alltag dieser gestreiften Hunde in ihrem neuen Zuhause und in einer neuen Hunde-Welt. Ist nicht nur ein Portrait dieser einzigartigen, wundervollen und ganz besonderen spanischen Hunde-Rasse, sondern diese Geschichten unserer Hunde stehen stellvertretend f√ľr alle Hunde aus Heimen, T√∂tungsstationen und dem Tierschutz! Berichtet √ľber die Erfahrungen von realen Bardino-Haltern und Bardino-Freunden. Es erz√§hlt ihre wahren Geschichten, deren Alltag, Erlebnisse und Abenteuer. Echte und erlebte Begegnungen. Erz√§hlt √ľber das Leben von Hunden nach ihrem bitteren und traurigen Aufenthalt in T√∂tungsstationen, Tierheimen und ihrer anschlie√üenden Adoption. Die etwas anderen und gestreiften Geschichten, einer sehr beeindruckenden Hunde-Rasse und von ‚ÄěAuslands-Hunden‚Äú in dieser ganz besonderen Hunde-Welt!

Hund mit Streifen ... ... mein Freund Pablo

Einen Hund hatte ich gesucht … einen ganz besonderen Freund und Seelen-Hund habe ich gefunden!
Dieses Buch ist eine Hommage an die Hunde-Rasse des Bardino!
In Spanien und bei den Einheimischen von Fuerteventura eher bekannt als Majorero Canario oder Perro de Ganado Majorero.
In unseren Breitengraden bei Rasse-Insidern auch gerne mal humorvoll Streifenh√∂rnchen genannt oder auch gerne mal als Hund mit Modernem Fehlfarben-Design bezeichnet, da man ja heutzutage immer wieder bei Begegnungen von anderen Hunde-Haltern auf diesen doch seltenen, merkw√ľrdigen und bunten Hund angesprochen wird.
Gerade weil auch dieser Hund nicht nur anders aussieht, sondern auch in seiner Haltung, Erziehung oder im (fast normalen) Hunde-Alltag und bei anderen Gelegenheiten und Situationen seinen Halter immer wieder √ľberrascht oder auch gerne mal verzweifeln l√§sst, ist es dem Autor mehr als nur ein Anliegen, all den Unwissenden dieser teils verr√ľckten und Modernen Hunde-Welt mal diese doch etwas andere, besondere und sehr einzigartige Hunde-Rasse n√§her vorzustellen! Mit all seinen Ecken & Kanten, aber auch mit den H√∂hen & Tiefen des ganz normalen Hunde-Alltags.
Oder sage ich treffender und humorvoll Alltags-Wahnsinn?!

Von Auslands-Hunden, √ľber die Rasse des Bardino (Majorero Canario)
Tierschutz, Vermittlung, Adoption eines Waisen-Hundes.

Ein schonungslos ehrliches Buch √ľber gestreifte Hunde, die Geschichte einer ganz besonderen Freundschaft

Verlorene Hunde...Buch der Vergessenen: Neue & wahre Hunde-Geschichten

Werte Leser dieses Buches, sehr geschätzte Hunde & Tierschutz-Freunde!

Herzlich willkommen in dieser etwas anderen Welt der Tierschutz & Auslands-Hunde.
Willkommen in der Welt der Vergessenen.

Dieses Buch erz√§hlt zahlreiche neue Geschichten der Vergessenen (wie wir all diese einzigartigen und wundervollen Hunde aus Heimen, T√∂tungsstationen und dem Tierschutz nennen). Es erz√§hlt deren Alltag, Abenteuer, Adoption und Vermittlung in ein neues Leben. Auch m√∂chte dieses Buch dar√ľber erz√§hlen, wie es ist, einen Tierschutz- oder Auslands-Hund zu adoptieren und als treuen Begleiter an seiner Seite zu haben. Nat√ľrlich gibt es auch wieder wichtige Informationen rund um den Auslands-Hund, Hunde aus Heimen usw., sowie den Tierschutz selbst.
Wahre Geschichten, realer Alltag, Erlebnisse, Abenteuer, die Übernahme und Adoption eines Auslands- oder Tierschutz-Hundes, oder der ganz normale Alltag der Vergessenen sollen in diesem Buch im Vordergrund stehen. Dies sind ihre wahren Geschichten und in all den Kapiteln und Zeilen möchten wir diesen Hunden eine ECHTE STIMME in dieser Welt geben.
Dieses Buch erzählt nicht nur unsere selbst erlebten Geschichten, sondern all die zahlreichen Geschichten, Erlebnisse, Alltag und wahre Begebenheiten & Erfahrungen echter Hunde-Halter eines Tierschutz-Hundes, aus unserer direkten Mitte und unserem persönlichen Umfeld, dieser etwas anderen Tierschutz- und Hunde-Welt! Reale Geschichten, die das LEBEN schreibt.
Ein ehrliches und vor allem ein ganz besonderes Buch, das ungeschönte und wahre Einblicke in eine ganz andere Hunde-Welt aufzeigt!

Wenn es uns gemeinsam mit unseren etwas anderen Tierschutz & Hunde-B√ľchern / Projekten gelingt, nur einen einzigen Hund zu retten, oder einem Hund eine reale Chance auf ein sch√∂nes Leben zu schenken, einem einzelnen Menschen ein L√§cheln ins Gesicht zu zaubern, manch anderen Menschen zum Nachdenken animiert, das ein oder andere Tierschutz-Projekt oder auch eine Tierschutz-Aktion zu unterst√ľtzen, dann war es all die Zeilen, Geschichten und M√ľhen wert, dieses Buch zu ver√∂ffentlichen!
Wir w√ľnschen viele sch√∂ne und nachdenkliche Lese-Stunden…

Ihre Jessika Podlesak & Stefan Klink

Vergessene Hunde...Wege auf vier Pfoten

Werte Leser dieses Buches, sehr gesch√§tzte Hunde & Tierschutz-Freunde! Herzlich willkommen in dieser etwas anderen Welt der Tierschutz & Auslands-Hunde. Willkommen in der Welt der Vergessenen. „Wege auf vier Pfoten“ ist die Fortsetzung und Band Nr. 3 von unserem Buch „Buch der Vergessenen“, aus unserer etwas anderen Hunde & Tierschutz Buch-Reihe von „Verlorene Hunde“! Dieses Buch erz√§hlt zahlreiche neue Geschichten der Vergessenen (wie wir all diese einzigartigen und wundervollen Hunde aus Heimen, T√∂tungsstationen und dem Tierschutz nennen). Es erz√§hlt deren Alltag, Abenteuer, Adoption und Vermittlung in ein neues Leben. Auch m√∂chte dieses Buch dar√ľber erz√§hlen, wie es ist, einen Tierschutz- oder Auslands-Hund zu adoptieren und als treuen Begleiter an seiner Seite zu haben. Nat√ľrlich gibt es auch wieder wichtige Informationen rund um den Auslands-Hund, Hunde aus Heimen usw., sowie den Tierschutz selbst. Wahre Geschichten, realer Alltag, Erlebnisse, Abenteuer, die √úbernahme und Adoption eines Auslands- oder Tierschutz-Hundes, oder der ganz normale Alltag der Vergessenen sollen in diesem Buch im Vordergrund stehen. Dies sind ihre wahren Geschichten und in all den Kapiteln und Zeilen m√∂chten wir diesen Hunden eine ECHTE STIMME in dieser Welt geben. Dieses Buch erz√§hlt nicht nur unsere selbst erlebten Geschichten, sondern all die zahlreichen Geschichten, Erlebnisse, Alltag und wahre Begebenheiten & Erfahrungen echter Hunde-Halter eines Tierschutz-Hundes, aus unserer direkten Mitte und unserem pers√∂nlichen Umfeld, dieser etwas anderen Tierschutz- und Hunde-Welt! Reale Geschichten, die das LEBEN schreibt. Ein ehrliches und vor allem ein ganz besonderes Buch, das ungesch√∂nte und wahre Einblicke in eine ganz andere Hunde-Welt aufzeigt! Wenn es uns gemeinsam mit unseren etwas anderen Tierschutz & Hunde-B√ľchern / Projekten gelingt, nur einen einzigen Hund zu retten, oder einem Hund eine reale Chance auf ein sch√∂nes Leben zu schenken, einem einzelnen Menschen ein L√§cheln ins Gesicht zu zaubern, manch anderen Menschen zum Nachdenken animiert, das ein oder andere Tierschutz-Projekt oder auch eine Tierschutz-Aktion zu unterst√ľtzen, dann war es all die Zeilen, Geschichten und M√ľhen wert, dieses Buch zu ver√∂ffentlichen! Wir w√ľnschen viele sch√∂ne und nachdenkliche Lese-Stunden…

Ihre Jessika Podlesak & Stefan Klink

Popeye...Hart Steuerbord: Mein Leben...mein Weg zum Tierschutz

Tierschutz geht uns alle an! „NICHT WEGSEHEN, SONDERN HANDELN!“ Lasst uns gemeinsam f√ľr die Gerechtigkeit, f√ľr ein besseres Leben und die Rechte von Tieren k√§mpfen! Dieses Buch hier erz√§hlt nicht nur mein Leben, von meinem Lebensweg oder meiner pers√∂nliche Geschichte. Sondern das Buch erz√§hlt auch meinen Weg zum Tierschutz. Es war / ist ein sehr steiniger Weg, der gepflastert ist mit vielen Hindernissen. Aber es ist mein pers√∂nlicher Weg! Ich werde ihn auch weiterhin gehen und alle Hindernisse aus dem Weg r√§umen. Mein Leben geh√∂rt dem Schutze der Tiere, denn ich bin Popeye, ein echter Tiersch√ľtzer mit Leib und Seele. In meinem Buch beschreibe ich mein Leben, aber in erster Linie meinen pers√∂nlichen Kampf, f√ľr all die Tiere in echter Not. Dieses Buch soll Menschen nachhaltig zum Nachdenken bewegen, zum Handeln ermutigen und dem Leser M√∂glichkeiten aufzeigen, wie wir alle gemeinsam die Tiere sch√ľtzen und auch retten k√∂nnen. Jedes Tier hat ein Recht auf ein friedvolles, gl√ľckliches Leben. Jeder einzelne Mensch kann die Welt f√ľr die Tiere verbessern. Wir m√ľssen es nur pers√∂nlich endlich tun. Vielleicht schaffe ich es ja mit diesem Buch, nicht nur vielen interessierten √ľber mein Leben und meinen Weg zu erz√§hlen und so viele Fragen zu meiner Person zu beantworten, sondern auch viele Mitstreiter, Tiersch√ľtzer und ganz besondere Menschen zu animieren, sich f√ľr das Gute und im Kampf gegen Missst√§nde und echte Not einzusetzen. An dieser Stelle w√ľnsche ich jedem Leser, sch√∂ne, bewegende und nachdenkliche Lesestunden, mit diesem vielleicht etwas anderen Buch und mit einem gro√üen Einblick, in meine pers√∂nliche Welt und meinem Tierschutz-Alltag. Sehr geehrter Leser dieses Buches, vielleicht schaffen wir es gemeinsam, vieles zu ver√§ndern und gemeinsam f√ľr all die Tiere und deren Rechte zu k√§mpfen, die auf unsere gemeinsame Hilfe und unser pers√∂nliches Engagement warten…

LG Popeye

Hunde mit Happyend
Sch√ľtzlinge, die gut in ihrem neuem Zuhause angekommen sind
    Helfen sie mit, Hunden in Not ein neues Zuhause zu schenken.